Sie sind hier

Buchpräsentation

Eine Veranstaltung des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (Potsdam) in Kooperation mit dem Schöningh Verlag (Paderborn)

Der Panzer ist eine alte Idee, aber eine junge Erfindung. In seiner charakteristischen Anordnung von Feuerkraft, Panzerung und Beweglichkeit hat er den Landkrieg im 20. Jahrhundert revolutioniert.

Das präsentierte Buch von Markus Pöhlmann untersucht die Geschichte des Panzers als Waffe und Symbol in Deutschland zwischen dem Aufkommen erster Planungen und dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Anhand der zeitgenössischen Kriegsbilder, der Rüstung, der Operationen und der Bilder vom Panzer beschreibt das Buch den Stellenwert des Waffensystems in den deutschen Streitkräften.

Datum: 
Dienstag, 4. April 2017
Ort: 
Potsdam
Deadline: 
Dienstag, 28. März 2017

Das 20. Jahrhundert war geprägt von kriegerischen Auseinandersetzungen. Europa erlebte gewaltige Turbulenzen, die Hölle zweier Weltkriege und tiefgreifende Veränderungen. Der britische Historiker Ian Kershaw erzählt in einem meisterhaften Panorama die Geschichte dieses Kontinents vom Vorabend des Ersten Weltkriegs bis in die Zeit des beginnenden Kalten Kriegs Ende der vierziger Jahre, nachdem sich die europäische Zivilisation nahezu selbst zerstört hatte.

Datum: 
Dienstag, 13. September 2016
Ort: 
Stuttgart
Buchpräsentation mit Filmvorführung und Diskussion

Im Juni 2016 erschien im Kulturverlag Kadmos, Berlin das Buch "Der Fall Jauss - Wege des Verstehens in eine Zukunft der Philologie" des Potsdamer Romanisten und Komparatisten Ottmar Ette. Dieses nimmt das Centre Marc Bloch zum Anlass, einen interdisziplinären Gesprächsabend auszurichten, der einem breiteren Publikum den "Fall Jauß" bekanntmachen und einer Diskussion geschichtspolitischer, philologischer und ästhetischer Fragen dienen soll, die sich davon ausgehend stellen.

Datum: 
Dienstag, 14. Juni 2016
Ort: 
Berlin

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Potsdam in Kooperation mit dem Ch. Links Verlag, Berlin und der Stiftung Berliner Mauer laden ein zur Präsentation des Bandes: Jochen Maurer: Halt – Staatsgrenze! Alltag, Dienst und Innenansichten der Grenztruppen der DDR. Hrsg. vom ZMSBw, Berlin 2015 (= Militärgeschichte der DDR, Bd 24).

Datum: 
Donnerstag, 11. Februar 2016
Ort: 
Berlin
Deadline: 
Mittwoch, 10. Februar 2016

Die Studie beleuchtet die Interaktion zwischen Militär und Medien aus der militärischen Perspektive. Der diachron und synchron aufgebaute Vergleich berücksichtigt die Kriegs- wie Friedenszeiten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gleichermaßen und betont Kontinuitätslinien, aber auch Veränderungen. Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Medienarbeit der britischen und deutschen Streitkräfte werden ebenso herausgearbeitet wie Interaktionen in einem transnationalen militärischen Raum.

Datum: 
Donnerstag, 17. Dezember 2015
Ort: 
Hannover

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Potsdam lädt ein zur Präsentation des Sammelbandes: "Am Puls der Bundeswehr Militärsoziologie in Deutschland zwischen Wissenschaft, Politik, Bundeswehr und Gesellschaft", hrsg. von Angelika Dörfler-Dierken und Gerhard Kümmel, Springer VS, Wiesbaden 2015.

Datum: 
Montag, 2. November 2015
Ort: 
Potsdam
Deadline: 
Freitag, 30. Oktober 2015

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts spielte das Spannungsverhältnis zwischen Großbritannien und dem Deutschen Reich im politischen Konzert der europäischen Mächte eine wesentliche Rolle. Es wurde besonders durch die Rivalität beider Mächte zur See befeuert, in der sich die kaiserliche Marine und die britische Royal Navy gegenüberstanden. Dabei war die Flotte des Kaisers nicht auf sich alleine gestellt – ihr wichtigster Partner war die k.u.k. Kriegsmarine Österreich-Ungarns.

Datum: 
Mittwoch, 3. Juni 2015
Ort: 
Wien

Auslandseinsätze der Bundeswehr bleiben ein Reizthema in der deutschen Öffentlichkeit.

Das in Kürze in der Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb erscheinende Buch "Am Hindukusch – und weiter?  Die Bundeswehr im Auslandseinsatz: Erfahrungen, Bilanzen, Ausblicke" nimmt den zu Ende gehenden Afghanistan-Einsatz zum Anlass, um nach Grundlagen und Folgen von Auslandsmissionen der Bundeswehr zu fragen.

Datum: 
Donnerstag, 23. April 2015
Ort: 
Berlin
Deadline: 
Donnerstag, 16. April 2015

Dr. Dieter Storz, Kurator am Bayerischen Armeemuseum, hat in den vergangenen Jahren ein umfassendes Werk über die Gewehre und Karabiner des deutschen Kaiserreichs veröffentlicht:

Deutsche Militärgewehre Band 1: Vom Werdergewehr bis zum Modell 71/84

Deutsche Militärgewehre Band 2: Schußwaffen 88 und 91 Gewehr und Karabiner 98.

Die Schußwaffen 98 des deutschen Reichsheeres von 1898 bis 1918

Das Museum nimmt den Abschluss dieser Arbeit zum Anlass, diese Bände in einer Buchpräsentation vorzustellen.

Datum: 
Dienstag, 27. Mai 2014
Ort: 
Ingolstadt

Im April 2012 fand im Bayerischen Armeemuseum eine wissenschaftliche Tagung zum Thema "Wissenschaft und Technik im Dienst von Mars und Bellona. Artillerie und Festungsbau im frühneuzeitlichen Europa" statt.

Inzwischen konnte ein 150 Seiten starker und reich bebildeter Tagungsband als Band 11 der "Veröffentlichungen des Bayerischen Armeemuseums" publiziert werden, der am 20. Mai im Neuen Schloss der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Veranstaltungsort: Bayerisches Armeemuseum, Neues Schloss, Paradeplatz 4, 85049 Ingolstadt

Termin: Dienstag, den 20. Mai 2014, um 16.30 Uhr

Datum: 
Dienstag, 20. Mai 2014
Ort: 
Ingolstadt

Archiv

Besucher

  • Besucher insgesamt: 297483
  • Unique Visitors: 6979
  • Registrierte Benutzer: 644
  • Veröffentlichte Beiträge: 1314
  • Ihre IP-Adresse: 54.167.188.64
  • Seit: 25.02.2017 - 21:03

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer